SPD Rheinbrohl auf Tour nach Berlin

Veröffentlicht am 30.09.2012 in Aktuell
Gruppenfoto mit Sabine

Auf Einladung unserer Bundestagsabgeordneten Sabine Baetzing-Lichtenthäler machten sich 34 Reiselustige für die Zeit vom 13. -16. September auf nach Berlin. Start war um 6 Uhr am Rheinbrohler Rathaus und gegen 15 Uhr befand man sich schon am Zielort, Berlin-Mitte.

Nach einer kleinen Stärkung im „Thüringer“ brach man zum Reichstag auf, denn dort nahm man an einer Plenarsitzung teil. Heike und Ronald mit Amor Anschließend bewunderte die Gruppe aus der Glaskuppel das abendliche Berlin. Der erste Tag endete für einige Unermüdliche noch in einer nahegelegenen Kölsch-Kneipe, die, so stellte sich relativ schnell heraus, für die nächsten Tage zum Stammlokal werden sollte. Am Freitagmorgen traf man im Paul-Löbe-Haus, dem zentralen Bürotrakt vieler Abgeordneter, mit Sabine Baetzing-Lichtenthäler zusammen, die einen umfassenden Einblick in ihre Arbeit in Berlin und in ihrem Wahlkreis gewährte. Alle Anwesenden waren beeindruckt vom vollen Terminkalender und der organisatorischen Leistung, die unterschiedlichsten Aufgaben zu bewältigen. Der anschließende Nachmittag stand jedem zur freien Verfügung; bei den meisten war Shopping und Besichtigung von kulturellen Einrichtungen angesagt. Um 19 Uhr traf man sich im Kultlokal „ Ständige Vertretung“ am Bahnhof Friedrichsstraße und den „ Absacker“ nahm man im unweit gelegenen, schon erprobten„ ......... „ ein. Am nächsten Tag standen der Besuch des Willy-Brandt-Forums bzw. wahlweise des benachbarten Hauses der „Madame Tussauds“ zur Auswahl. Gegen 12 Uhr schloss sich eine drei-stündige „ Alternative Stadtrundfahrt“ an, die uns auf eine Zeitreise zu teilweise unbekannten Zeitzeugen Berlins wie Karl-Marx-Allee, Treptower Park und das sogenannte „Eierhaus“ führte. Ins Hotel zurückgekehrt, war genügend Zeit, sich noch einmal in der näheren Umgebung um zu schauen, ehe man um 18.30 Uhr zur „Abendlichen Brückenfahrt“ aufbrach. Dieser ereignisreiche Tag fand seinen Ausklang wieder bei „ halvem Hahn mit Kölsch“. Man „stärkte“ sich ordentlich, denn am nächsten Morgen stand gegen 10 Uhr die Rückreise an, die über eine Stippvisite im thüringischen Gotha, zurück an den Rhein führte. Auf den letzten Metern dieser gelungenen Reise bedankte sich Dieter Labonde im Namen aller bei den Organisatoren, namentlich bei Ingrid Bieber und Urs Exner, mit einem Weinpräsent und einem Riesenapplaus und mit dem Wunsch schließend, mit der nächsten Reise ja nicht zu lange zu warten.

 

Counter

Besucher:290196
Heute:28
Online:1

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

Ein Service von websozis.info