Offizielle Übergabe der Helmut Schmidt-Wanderhütte durch SPD-Ortsverein Rheinbrohl

Veröffentlicht am 17.05.2016 in Ortsverein

Unser 1. Vorsitzender Dieter Labonde u. Bürgermeister Oliver Labonde bei der Enthüllung des Namensschilds

Wer in letzter Zeit in Rheinbrohl entlang des Limes-Wanderweges zur Waldschule unterwegs war, hat sie sicher schon gesehen, die neue Wanderhütte nur etwa fünfzig Meter oberhalb des Gut Dielsberg. Am 01. Mai nun wurde die Hütte offiziell durch Dieter Labonde, den Vorsitzenden des SPD- Ortsvereins Rheinbrohl übergeben.  

Der Termin am Tag der Arbeitwurde natürlich bewusst gewählt, weil traditionell an diesem Tag viele wanderfreudige Bürger den Rheinbrohler Wald bevölkern und dieser Feiertag eine große Rolle für die SPD spielt. Die neue Wanderhütte bietet zukünftig allen Wanderern eine neue Möglichkeit in toller Aussichtslage eine Rast einzulegen, bevor der Anstieg zur Waldschule und Turnerhütte beginnt.

Dieter Labonde konnte zahlreiche Gäste zur offiziellen Übergabe begrüßen, darunter auch unseren Ortsbürgermeister Oliver Labonde. Nach kurzen Ansprachen der Beiden, enthüllten Sie gemeinsam den Namen der Hütte, die unserem Altbundeskanzler und verdienten SPD-Politiker Helmut Schmidt gewidmet ist. Bürgermeister Labonde betonte in seiner Rede, dass im Andenken an Helmut Schmidt ein Utensil für diese Wanderhütte unabdingbar wäre und übergab als Geschenk der Gemeinde einen tollen Aschenbecher. Somit dürfte diese neue Wanderhütte wahrscheinlich die einzige in Deutschland sein, die über eine solch exklusive Ausstattung verfügt.

Der SPD-Ortsverein Rheinbrohl, der die Patenschaft für die Hütte übernommen hat, hofft, dass diese von Vandalismus verschont bleibt und viele Jahre den Wanderern eine schöne Rastmöglichkeit auf dem beliebten Limes-Wanderweg bietet. 

 

Counter

Besucher:290206
Heute:15
Online:2

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

28.07.2021 18:55 Bevölkerungsschutz vorantreiben und Katastrophe kritisch aufarbeiten
Nach der großen Hochwasser-Katastrophe mit über 170 Toten, vielen Hundert Verletzten und Milliardenschäden müssen wir unser Katastrophenschutzsystem auf den Prüfstand stellen und modernisieren. „Der Innenausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sondersitzung den Auftakt der parlamentarischen Aufarbeitung dieser Jahrhundertkatastrophe gemacht. Alle staatlichen Ebenen müssen sich nun selbstkritisch hinterfragen. In Abstimmung mit den Bundesländern müssen Veränderungen

27.07.2021 18:55 Nils Schmid zu Verfassungskrise in Tunesien
Der tunesische Staatspräsident Kais Saied hat in einem verfassungsrechtlich äußerst bedenklichen Schritt die Exekutivgewalt im Land übernommen, indem er den Premierminister abgesetzt und das Parlament für 30 Tage suspendiert hat. Damit wächst die Gefahr, dass Tunesien als einzige Demokratie in der Arabischen Welt in autoritäre Verhaltensmuster zurückfällt. „Die Berufung des Präsidenten auf den Notstandsartikel der

23.07.2021 14:55 NACH DER HOCHWASSERKATASTROPHE – „WIR STEMMEN DAS GEMEINSAM!“
Nach der Hochwasserkatastrophe hat das Kabinett ein von Olaf Scholz eingeleitetes erstes großes Hilfspaket und ein milliardenschweres Aufbauprogramm auf den Weg gebracht. „Wir stemmen das gemeinsam!“, sagte der Vizekanzler. „Wir werden das tun, was erforderlich ist.“ Die Hilfen sollten schnell und unbürokratisch fließen. „Alle können sich jetzt darauf verlassen“, sagte Scholz. Die Hochwasserkatastrophe habe viel

23.07.2021 05:52 Bernhard Daldrup zum Förderprogramm für Innenstädte
Unsere Innenstädte und Zentren sind durch die Corona-Krise sehr gebeutelt. Die langen Schließungen haben insbesondere den regionalen Einzelhandel und die Kulturszene getroffen. Theaterbesuche, Konzerte, Lesungen – all dies konnte im vergangenen Jahr kaum stattfinden und all dies sind Veranstaltungen, die Menschen in die Innenstädte ziehen und diese beleben. Aus diesem Grund stellt Bundesfinanzminister Olaf Scholz

Ein Service von websozis.info