Ausflug des Ortsvereins nach Hachenburg

Veröffentlicht am 05.12.2010 in Ortsverein
Gang zu Markt

Am 27.November 2010 startete der SPD-Ortsverein Rheinbrohl einen Ausflug nach Hachenburg und Umgebung. Unser Verbandsbürgermeister Michael Mahlert, der aus Mudenbach bei Hachenburg stammt, hatte auf Einladung seines alten Ortsvereins einen Besuch dieser Region angeregt und viele SPD-Mitglieder und Freunde schlossen sich an.

Gegen 9:00 Uhr startete der Bus des SPD-Ortsvereins Richtung Nistertal zum ersten Etappen-Ziel, der Erlebnisbrennerei Birkenhof . Hier empfing uns die Chefin des Hauses Frau Schneider zu einer Führung durch den Betrieb. Frau Scheider vom Birkenhof verteilt Steingut für die Erzeugnis-Proben Zunächst wurde die Korn- und Obst-Brennerei besichtigt. Frau Schneider in der Obstbrennerei Anschließend erhielt man in der Abfüllhalle einen Überblick über die Vielzahl von Schnäpsen, Bränden und Liköre. Frau Scheider erklärt die Abfüllanlagen Frau Scheider erklärt die Abfüllanlagen Michael Mahlert begutachtet die Obstbrand-Produkte Michael Mahlert begutachtet die Obstbrand-Produkte. In den Stahltanks lagern unterschiedlichste Obstbrände In den Stahltanks lagern unterschiedlichste Obstbrände Im Anschluß an die Besichtigung wurden bei einem kleinen Branch, zu dem der Ortsverein Mudenbach eingeladen hatte, Gelegenheit gegeben eine Auswahl der Erzeugnisse des Birkenhofs unter sachkundiger Anleitung von Frau Schneider zu verkosten. Branch mit Verkostung 1 Frau Schneider stellt die Birkenhofprodukte vor 1. Beigeordnete von Hachenburg Dr. Gabriele Kreis erläutert das Erneuerungskonzept der Stadt 1. Beigeordnete von Hachenburg Dr. Gabriele Kreis erläutert das Erneuerungskonzept der Stadt Rundgang durch die Altstadt Hachenburgs 1 Rundgang durch die Altstadt Hachenburgs 2 Rundgang durch die Altstadt Hachenburgs Empfang durch Wirtschaftsminister Hendrik Hering im Rathauskeller Empfang durch Wirtschaftsminister Hendrik Hering im Rathauskeller Franktionsvorsitzender Hans-Peter Job stellt Vorschläge zur Pflege des Rheinsteigs vor Franktionsvorsitzender Hans-Peter Job stellt Vorschläge zur Pflege des Rheinsteigs vor.

 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 90 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

Unser Ausflug

Hallo Urs, das sieht richtig gut aus und ist eine tolle Werbung für den OV. Schöne Bilder, die Lust auf mehr machen. Klasse!!! Michael Klein

Autor: Michael Klein, Datum: 10.12.2010, 15:39 Uhr


Counter

Besucher:290196
Heute:18
Online:1

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

Ein Service von websozis.info