Neuer Bürgermeisterkandidat - SPD Rheinbrohl setzt auf Kontinuität

Veröffentlicht am 26.08.2013 in Aktuell

Der amtierende Ortsbürgermeister Dieter Labonde gratuliert dem Nachfolge-Kandidaten Ronald Johnen

SPD-OV Rheinbrohl wählt Ronald Johnen zu ihrem Bürgermeisterkandidaten

Auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Rheinbrohl standen am Donnerstag, den 22.08.2013, neben den regelmäßigen Vorstands- und Kreisdelegiertenwahlen diesmal die Wahl eines Orts-Bürgermeisterkandidaten. Der amtierende Ortsbürgermeister Dieter Labonde wird bei der nächsten Kommunalwahl 2014 nach drei Amtszeiten nicht mehr antreten. Der Vorstand hatte sich deshalb seit Herbst letzten Jahres auf die Suche nach einem geeigneten Kandidaten gemacht. Den konnte er nun freudig mit Ronald Johnen präsentieren, denn der 51-jährige Ronald Johnen, verheiratet und Vater einer Tochter, bringt als respektierter und parteiübergreifend geschätzter Ur-Rheinbrohler alle Voraussetzungen mit ein Bürgermeister aller Rheinbrohler zu werden. Zudem verfügt er als Bankbetriebswirt über Kompetenz in finanziellen Fragen. Ronald Johnen will den schon unter Dieter Labonde erfolgreich eingeschlagenen Kurs, möglichst einvernehmlich alle Parteien in die Gestaltung des Gemeindewesens einzubeziehen, weiter verfolgen. Dass Johnen mit einer breiten Unterstützung durch Partei-Mitglieder und Gesinnungsgenossen rechnen kann, zeigt die spontane Bereitschaft vieler Versammlungsteilnehmer sich in die SPD-Bürgerliste aufnehmen zu lassen.

 

Martin Diedenhofen. Dein Kandidat.

Counter

Besucher:290196
Heute:24
Online:1

Wetter-Online

WebsoziInfo-News

15.12.2017 21:48 SPD will mit Union über Regierung sondieren – „Konstruktiv, aber ergebnisoffen“
Die SPD wird mit CDU und CSU „konstruktiv, aber ergebnisoffen“ Sondierungsgespräche über die Bildung einer Bundesregierung aufnehmen. Das hat der Vorstand einstimmig beschlossen. „Ob die Gespräche in eine Regierungsbildung münden, ist offen“, betonte SPD-Chef Martin Schulz am Freitag. Inhaltliche Grundlage der Gespräche sei für die SPD der Beschluss des Parteitags , sagte Schulz. Deutschland

12.12.2017 14:23 Mit Verantwortung und Visionen nach vorn
Drei Tage intensiver Debatten – kontrovers, inhaltlich stark und durchweg fair: Der Bundesparteitag der SPD stand nach dem schmerzhaften Ergebnis bei der Bundestagswahl und mitten in der Frage nach einer Beteiligung an einer Regierung vor großen Herausforderungen. 600 Delegierte und der Parteivorstand diskutierten in Berlin leidenschaftlich über neue Wege in eine bessere Zukunft – für

12.12.2017 14:13 SPD-Fraktion beschließt Antrag zur Bekämpfung von Steuerdumping
Die SPD-Bundestagsfraktion hat am Montag einen Antrag zur Bekämpfung von unfairem Steuerwettbewerb beschlossen. Mit dem Antrag werden neue Maßnahmen gegen unfairen Steuerwettbewerb innerhalb und außerhalb der Europäischen Union vorgeschlagen. Dabei steht die Verschärfung der Kriterien für unfairen Steuerwettbewerb, die Einführung von Mindeststeuersätzen in der EU und die Stärkung der nationalen Abwehrrechte im Mittelpunkt. Der Antrag

12.12.2017 14:11 Glyphosat – Ausstieg schnellstmöglich und endgültig
Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft ein, die aktiv Umwelt-, Natur-, und Tierschutzziele verfolgt. Die Anwendung von Totalherbiziden, wie glyphosathaltige Pflanzenschutzmittel, trägt eindeutig nicht dazu bei. Deutschland muss aus der Anwendung endgültig aussteigen und den Rückgang der biologischen Vielfalt stoppen. „Die intensive Landbewirtschaftung mit hohem Pestizideinsatz ist die Hauptursache dafür, dass Bienen und

Ein Service von websozis.info